Sitio Litre: mehr als ein Orchideen-Garten

Idylle pur: Ein kleiner Springbrunnen im Sitio Litre.
Idylle pur: Ein kleiner Springbrunnen im Sitio Litre.

Fast 250 Jahre alt ist ein besonderer Garten in Puerto de la Cruz: Sitio Litre, oder wie er mit kompletten Namen heißt: Jardín de Orquídeas Sitio Litre. Er ist nur zu Fuß über eine kleine Gasse unterhalb des Parque Taoro zu erreichen und gehört zu den eher unbekannten Sehenswürdigkeiten von Puerto.

Der Garten wurde 1774 durch eine britische Kaufmannsfamilie angelegt. Damit soll es sich um den ältesten öffentlich zugänglichen Garten Teneriffas handeln. Das Herrenhaus auf dem Gelände stammt aus dem Jahr 1730. Ursprünglich lebten dort Holländische Weinhändler.

Wie an anderen Stellen in Puerto de la Cruz spielt auch im Sitio Litre Agatha Christie eine Rolle. Sie soll während ihres Aufenthaltes 1927 in der Stadt auch den Orchideengarten besucht haben. Daran erinnert noch heute eine Büste. Auch der Naturwissenschaftler Alexander von Humboldt soll den Garten besucht haben.

Sitio Litre ist eine Oase der Ruhe. Obwohl ganz in der Nähe der viel befahrenen Carretera Botánico gelegen, sind meist nur wenige Besucher dort. Am Eingang gibt es einen kleinen Teich und einen idyllischen Springbrunne, schmale Wege führen in den hinteren Bereich des Gartens.

Lageplan vom Sitio Litre in Puerto de la Cruz:

An vielen Ecken laden Bänke und Tische zum Verweilen ein. Hier kann der Besucher sich auch problemlos eine halbe Stunde entspannen und im wahrsten Sinne des Wortes die Beine baumeln lassen.

Auch viele Orchideen gibt es im Sitio Litre zu sehen.
Auch viele Orchideen gibt es im Sitio Litre zu sehen.

Zu sehen gibt es zudem eine recht umfangreiche Orchideen-Sammlung, der der Garten auch seinen Namen verdankt. Sie kommt allerdings nicht an die Vielfalt der Orchideen-Ausstellung im Loro Parque heran. Dafür ist der Eintrittspreis im Sitio Litre mit knapp 5 Euro (Stand Februar 2016) auch um einiges geringer als in Puertos  Vorzeige-Sehenswürdigkeit.

Im Sitio Litre findet man den ältesten Drachenbaum von Puerto, auch Araukarien sind dort zu sehen. Doch in dem altehrwürdigen Garten steht nicht die Flora im Mittelpunkt, vielmehr können die Besucher dort wunderbar „entschleunigen“.

Danach schlendert man ausgeruht die Treppen des angrenzenden Camino Sitio Litre in die Stadt hinunter und kehrt in den Trubel von Puerto de la Cruz zurück. Der Garten ist täglich von 9.30 Uhr bis 17 Uhr geöffnet.

In der Bildergalerie gibt es weitere Eindrücke aus dem Sitio Litre zu sehen: