El Botánico: Puertos botanischer Garten

Ein Weg im Botanischen Garten von Puerto de la Cruz.
Ein Weg im Botanischen Garten von Puerto de la Cruz.

Jardín de aclimatación de La Orotava – so lautet der etwas sperrige komplette Name des Botanischen Gartens in Puerto de la Cruz. 1788 wurde der „Botánico“ angelegt – und seitdem kann er auf eine wechselhafte Geschichte zurückblicken.

Gegründet wurde der Garten ursprünglich, um Pflanzen, die aus den spanischen Kolonien kamen, an das Klima des spanischen Festlands zu gewöhnen. Das milde Klima auf Teneriffa sollte den Pflanzen bei der Akklimatisierung helfen.

Auf der Insel des ewigen Frühlings klappte dies auch recht gut – was allerdings nicht für das spanische Festland galt. Hier wurde es im Winter schlicht zu kalt. Als der Leiter des Gartens verstarb, verfiel auch „El Botánico“ immer mehr.

Eine zweite Blütezeit (entschuldigt das Wortspiel) erlebte der Garten ab 1860. Zu dieser Zeit übernahm der Schweizer Hermann Wildpret die Leitung des Jardín Botánico. Zahlreiche Arten wurden neu angesiedelt, der Garten wurde weit über die Grenzen der kanarischen Inseln hinaus bekannt.

Die Bildergalerie zeigt einige Eindrücke aus dem Botanischen Garten:

Anfang des 20. Jahrhunderts ging es wieder bergab: Wechselnde Zuständigkeiten und Leitungen verhinderten eine konstante Entwicklung.

Die Erweiterung des botanischen Gartens: eine unendliche Geschichte

Das zieht sich bis in die jüngste Zeit: Mehr als 10 Jahre dauern die Arbeiten an einer Erweiterung des Gartens bereits. Die Fläche soll von rund 20.000 auf 55.000 Quadratmeter vergrößert werden. Zudem soll ein modernes Besucherzentrum entstehen – all das kostet mehr als 10 Millionen Euro. Ein Großteil der Arbeiten ist bereits abgeschlossen, dies allerdings auch schon seit diversen Monaten. Eigentlich sollten die Erweiterung sowie die neuen Gebäude nach mehreren Verzögerungen Anfang 2015 eröffnet werden, doch dazu kam es nicht.

Wann jetzt eröffnet werden soll, entzieht sich aktuell meiner Kenntnis, ich werde es aber hier kundtun, falls es neue Entwicklungen gibt.

Die Flora im "Botánico" ist absolut sehenswert.
Die Flora im „Botánico“ ist absolut sehenswert.

Trotzdem lohnt sich ein Besuch im Botánico, er ist definitiv eine der Sehenswürdigkeiten von Puerto de la Cruz, die man gesehen haben sollte. Der Eintritt ist mit 3,50 Euro überschaubar und es lassen sich viele interessante Pflanzen und auch einige Tiere entdecken. In einem kleinen Teich am südöstlichen Ende des Gartens leben unter anderem Schildkröten.

Um die Besonderheiten und Hintergründe zu den unzähligen Bäumen, Büschen und Blumen zu erfahren, empfiehlt sich eine Führung. In deutscher Sprache werden sie unter anderem von Cristóbal, einem Botaniker, angeboten. Preis: 15 Euro inklusive Eintrittskarte für den botanischen Garten.

Lageplan des Botanischen Gartens in Puerto de la Cruz:

Der ursprünglich Name „Jardín de aclimatación de La Orotava“ geht darauf zurück, dass Puerto de la Cruz bis zu Beginn des 19. Jahrhunderts Puerto de La Orotava hieß. Der Ort war zunächst nicht eigenständig und eben „nur“ der Hafen von La Orotava.